Verhaltensregeln

Liebe Radsportfreunde,

auf der Grundlage der letzten Hauptversammlung, diverser Vorstandssitzungen und Tagungen der eigens eingesetzten Arbeitsgruppe haben wir versucht, die vielen positiven Anregungen zur Neuorganisation des Trainingsbetriebs praktisch umzusetzen. Ab dem 02.04.2014 gilt daher ein kurzes, aber grundlegendes Regelwerk, welches die Kernpunkte der vorangegangenen Diskussionen, nämlich

  • die Bedingungen des gruppenweisen Fahrens,
  • einen Service für auswärtige Vereinsmitglieder

mit aufgreift. Wir als Vorstand hoffen und glauben auch daran, dass damit Motivation und Spaß an gemeinsamen Ausfahrten wieder steigen können. Natürlich werden wir in Abständen über die Entwicklung der Dinge sprechen und ggf. das ein oder andere ändern müssen.

Wir starten mittwochs um 18.00 h und sonntags um 10.00 h in zwei Leistungsgruppen zu unseren Trainingsausfahrten. Startpunkt ist an beiden Tagen der Parkplatz am Hallenbad Wegberg.

Am jeweils ersten Sonntag im Monat fahren wir mit beiden Gruppen ein verkürztes Training und treffen uns gegen Ende zu einem gemütlichen Ausklang in einer vorab benannten Eisdiele oder einem Cafe´ in der Nähe von Wegberg.

 

  1. Sicherheit wird bei uns ganz groß geschrieben! Selbstverständlich erwarten wir sowohl von Vereinsmitgliedern als auch von Gastfahrern, dass bei allen Vereinsausfahrten ein geeigneter Helm getragen und unterwegs die Straßenverkehrsordnung beachtet wird.
  2. Wir fahren in einer stärker und einer weniger stark leistungsorientierten Gruppe. Die Durchschnittstempi betragen ca. 28 km/h bzw. 23 km/h. Jeder Radsportler soll sich darauf verlassen können, dass diese Schnitte auch als Richtwert Gültigkeit haben.
  3. Beide Gruppen fahren beim Mittwochstraining ab Wegberg- Schwimmbad zunächst eine festgelegte Strecke von ca. 15 km (Wegberg- Ratheim) jeweils gemeinsam um unterwegs weitere Zustiegsmöglichkeiten für weitere Teilnehmer zu eröffnen. Die jeweiligen Zeitfenster sind zu nutzen; die Gruppen halten nicht an! Ab Ratheim ist die Strecke variabel.
  4. Die Gruppen fahren stets zusammen in Zweierreihen (kein versetztes Fahren!) mit ausreichendem Sicherheitsabstand zueinander. Ein Ausscheren aus dem Verband bzw. Überholen in der Gruppe – z.B. am Berg – soll nur nach ausdrücklicher Ansage erfolgen. Auf der Strecke unterstützen rechtzeitige und deutlich erkennbare/ vernehmbare Warnhinweise sicheres Fahren.